Nachrichten

Dienstag, 19. April 2011

"Hassprediger" predigt Hass

Die Überschrift scheint redundant, ist es aber nicht offensichtlich, wenn man weiß, dass es sich beim "Hassprediger" um Serdar Somuncu handelt, einen Kabarettisten.
Die Inhalte seiner Sketche scheinen jedoch ernster gemeint zu sein, als zu erwarten. Weiter auf stefan-niggemeier.de.

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Britin geht gegen Hooligans vor

Lisa Robinson, 41, und ihre Familie werden auf der Heimfahrt vom Familienausflug von Hooligans belästigt. Als der Fahrer der Bahn sich weigert die Polizei zu rufen, blockiert sie kurzerhand die Gleise.

Ausführlich auf Süddeutsche.de.


Zweisatz

Sonntag, 2. Mai 2010

Usbekistan: Sterilisationen ohne Einwilligung, um Bevölkerungswachstum einzudämmen

Gulbahor Zavidovas* (28) Kind verstarb kurz nach der Geburt. Als die Frau eines armen Bauern ihren Gynäkologen aufsucht, da sie nach mehrmonatigen Versuchen noch nicht schwanger ist, teilt dieser ihr mit, dass sie sterilistiert wurde. Direkt nach der Geburt wurde der Eingriff gegen ihren Willen durchgeführt. Als ihr Mann davon erfährt, verlässt er sie.

Laut Menschenrechtsgruppen ereilte zehntausende junge Frauen in Usbekistan ein ähnliches Schicksal.
Präsident Islam Karimov, der seit 20 Jahren im Amt ist, hatte die Maßnahme 2003 befohlen, um die Bevölkerungszahl zu kontrollieren. Das zentralasiatische Land ist am dichtesten besiedelt unter seinen Nachbarn.
Aufgrund massiver Proteste wurde das Programm nach 2 Jahren abgebrochen, jedoch im Februar 2010 als "effektive Verhütungsmethode" wiederbelebt. Zur Zielgruppe gehören vor allem Bewohnerinnen ländlicher Regionen, die bereits zwei oder mehr Kinder haben.
Inzwischen unterliegen Doktoren der Pflicht, mindestens zwei Sterilisationen pro Monat durchzuführen. Bei Zuwiderhandlung drohen Repressalien und Geldstrafen.
Menschenrechtsaktivisten berichten, dass Mediziner aus der Hauptstadt Taschkent in ländliche Gebiete gesandt werden, um Frauen von der Prozedur zu überzeugen. Dabei betonen sie die Vorteile und spielen die Risiken herunter. Einige werden durch Täuschung dazu bewegt, in fatale Operationen einzuwilligen.

Auf dringendes Anraten medizinischen Personals begibt auch Hidojat Muminova*, eine 26-jährige Baumwollpflückerin, sich zu einer Vorsorgeuntersuchung. Dort diagnostiziert ihr Arzt eine Zyste im Eileiter, deretwegen sie sich umgehend einer Operation unterziehen solle. Nach dem Eingriff teilen ihr die Ärzte mit, dass sie eine Sterilisation durchgeführt haben.
Eine andere Methode -das Drängen auf einen Kaiserschnitt, um unmittelbar im Anschluss operieren zu können- ist inzwischen soweit bekannt, dass Frauen aus Vorsicht Hausgeburten in Betracht ziehen.

Die Regierung negiert derweil jegliche Eingriffe, die ohne das Einverständnis der Patientinnen durchgeführt würden.

Seit Karimovs Amtsantritt ist die Geburtenrate von 4,4 auf 2,5 gesunken.


*Einige Namen des Quellartikels wurden geändert.

Quellen:
1 Tashkent launches sterilisation campaign against women to stem population growth
2 Doctors sterilise Uzbek women by stealth

Zweisatz

Aktuelle Beiträge

Böse Männer...
Alien 3 kenne ich nicht, aber die Masche mit der einen...
Mia (Gast) - 8. Jul, 23:28
"Filme und Medien spiegeln...
"Filme und Medien spiegeln nur die Ansichten der Gesellschaft...
Zweisatz - 6. Jun, 20:44
Die Serie Orphan black...
Die Serie Orphan black ist ein Beispiel, dass es nicht...
Anna (Gast) - 6. Jun, 17:25
Leicht ist es nicht
Ich und zwei meiner Kolleginnen haben im Februar auch...
Onyx (Gast) - 31. Mai, 17:32
endlich
Bin froh, dass auch anderen der Sexismus in der Serie...
Jup (Gast) - 22. Jan, 01:09

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 2610 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Jul, 23:28

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB